Der Unterschied, der den Unterschied macht
Wer sich nicht unterscheidet, fällt nicht auf, sondern geht in der Masse unter. Ohne differenzierende Identität lässt sich weder eine neue Marke entwickeln noch eine bestehenden Marke revitalisieren. Starken Marken gelingt es, die einzelnen Komponenten der Identität so zu kombinieren, dass daraus eine neue, einzigartige Qualität entsteht:
  • Besonderheit: Wissen, was wirkt. Die Besonderheit kann man sich nicht wünschen, man muss sie im eigenen Unternehmen finden. Mit diesem Modul machen wir Ihnen die Suche einfacher. Die zentrale Frage dabei: Was macht unsere Marke begehrenswert und wodurch differenzieren wir uns vom Wettbewerb? Das Tückische dabei: Die Wahrnehmung von außen ist nur selten identisch mit dem Selbstbild im Unternehmen. Meist sind die Kompetenzen und Werte einer Marke nach außen hin nicht vollständig oder nicht klar zu erkennen. Und oft kaufen Kunden aus ganz anderen Gründen als erwartet.Erkennen Sie das tatsächliche Erfolgsmuster Ihrer Marke und machen Sie es zum Sprungbrett für die zukünftige Entwicklung. Damit sich Ihre Markenführung auf das Wesentliche konzentrieren kann.
  • Vision/Mission: Ein motivierendes Ziel. Wie die Zukunft wird, weiß niemand zu sagen. Doch sind heute bereits Trends im Umfeld der Marke erkennbar, die auf bestimmte Zukunftsszenarien hinweisen. „Fit for the future“ zu sein heißt, Unternehmen und Marke auf diese Zukunft vorzubereiten.Eine optimale Zukunftsposition für die Marke bringt Ziele und Energiepotenziale zum Ausgleich. Deshalb geht es neben der Frage „wofür soll die Marke zukünftig stehen?“ auch immer um die Frage „was müssen wir dafür tun – können wir das?“ Denn die Vision soll so ehrgeizig wie möglich sein, um das Potenzial der Marke voll auszuschöpfen. Gleichzeitig soll sie jedoch die Leistungsfähigkeit des Unternehmens nicht überfordern, sonst leiden Vertrauen und Glaubwürdigkeit.Mit der Formulierung der Vision besitzt Ihr Unternehmen ein Kraftwerk für die Marke. Eine Idee, für die sich Mitarbeiter engagieren und Kunden begeistern. Sie ist der Leitstern für die Marke auf dem Weg in die Zukunft.
  • Positionierung: Scharfe Klinge im Kampf um Platz 1. Beschreibt die Vision das Selbstverständnis und das langfristige unternehmerische Entwicklungsziel, so dient die Positionierung dazu, der Marke auf der gegenwärtigen Etappe mit den vorhandenen Kompetenzen und Charakteristika einen Fokus zu geben. Die zentrale Frage lautet: „Warum soll ein Kunde unsere Marke wählen und keine andere?“Unser Ehrgeiz ist es, Sie über wohlklingende, aber unspezifische Standardkonzepte hinaus zu führen – hin zu einer Positionierung mit Substanz und scharfen Konturen. Ihre Marke ist das Besondere – und das Besondere ist konkret. Nur konkrete Eigenschaften schaffen die Abgrenzung von Wettbewerbern und liefern handfeste Kaufgründe. Damit Ihre Marke den 1. Platz im Kopf der Kunden einnimmt.
  • Sinnsystem: Die Marke aus einem Guss. Auch das bedeutet Pro.Fit®: Konsistenz aller Ausdrucksformen der Marke, damit Irritationen vermieden werden und die Marke an allen Kontaktpunkten mit Anspruchsgruppen ihre Identität zum Ausdruck bringt. Sie wirkt glaubwürdig in Worten und Taten.Gleichzeitig dient das Sinnsystem dazu, die Markenidentität in das Führungskonzept zu integrieren. Sowohl interne Bereiche als auch externe Dienstleister erhalten einfache, verständliche und pragmatische Antworten auf Fragen wie: „Wohin wollen wir? Wie treten wir auf? Woran glauben wir? Was können wir? Was leisten wir?“Mit Ihrem spezifischen Sinnsystem geben Sie Ihrem Markenmanagement einen effektiven und effizienten Fokus: Sie bündeln die eigenen Stärken und aktivieren sie konsequent – Ballast kann abgeworfen werden. Sie haben Ihre Marke auf den Punkt gebracht.

Vergrößern

Wir verstehen diese Module nicht als Bausteine, die aufeinander gesetzt werden, sondern als vernetzte Elemente, die sich wechselseitig Sinn und Gestalt geben.